Warten Sie einen Moment -Video-Clip wird geladen ... 

:ichtiger Hinweis: Sollte ein Video-Clip mal nicht laufen, obwohl Sie die Seite des Clips geöffnet und den Text der Seite lesen können, dann wird das Video durch Ihr Sicherheitssystem nicht freigegeben. Klicken Sie auf "zulassen" oder auf "Link zulassen" oder "geblockte Inhalte zulassen". Was aber auch Ursache sein kann: Sie haben zu wenig Arbeitsspeicher. Schließen Sie das eine oder andere geöffnete Programm auf Ihrem Rechner.

                                home

 

MRad. Heutzutage geht nichts mehr ohne Sponsoring in den Vereinen. Die Spender werden im Laufe der Zeit immer weniger. Nach Experten-Aussagen soll dies zum Teil mit der Wirtschaftskrise zusammenhängen. Da ist dann die Freude besonders groß, wenn sich dennoch Firmen und Geschäftsleute finden, die den Vereinen unter die Arme greifen. Denn sie sind es, die das gesellschaftliche Leben pflegen – es hoch halten.

Zur großen Freude des Vorsitzenden des Sportvereins Rot-Weiß Bonn-Röttgen, Peter Altendorf, und natürlich der aktiven Sportler, konnte der Verein mit der Unterstützung der Quarzwerke Witterschlick GmbH, Alfter, und der TNT-Express GmbH, Troisdorf, neben dem Carl-von-Ossietzky-Gymnasium zwei große Beachvolleyball-Spielfelder neu gestalten. Rund 100 Tonnen Sand mussten aus beiden Plätzen entsorgt werden, die von den Jugendspielern in drei Tagen wieder mit rund 200 Tonnen Quarzsand aufgefüllt wurden. Im Rahmen einer Feierstunde wurden die frisch aufgefüllten Sportstätten den Sportlern freigegeben.

Beim Eröffnungsmatsch konnten die Gäste bei herrlichem Sonnenschein bekannte Sportsgrößen, Teilnehmer der Deutschen Meisterschaften Beach, wie Benedikt Neikes, Jan Seifert, Florian Weimann und Lars Pohlmann bewundern. Aber auch die weiblichen Jugendlichen zeigten auf dem zweiten Platz ihr Können und waren mit großer Begeisterung dabei. Allen Sportlern machte es sichtlich Spaß auf den neuen Plätzen.

Mehr auf der HBB-Online-Zeitung (www.hardtberg-bote.de) unter „Schlagzeilen“ auf der Startseite.